Fitnessgeräte, Kalorientabelle, Krankenkassenvergleich, Bodybuilding, Neurodermitis, Schuppenflechte, Schönheitsfarm, Trennkost, Diät
Schönheitschirurgie, Magersucht, Naturprodukte, Neurodermitis, Sonnenbank, Sonnenstudio, fitnessstudio, Muskelaufbau, Muskeltraining


Anzeige

Mental-aktiv.de
 

Ausdauersport dient der Gewichtsreduktion

Den meisten Abnehmwilligen sollte bereits bekannt sein, dass mithilfe einer Diät zwar schnell ein paar Kilos purzeln können, man jedoch langfristige Erfolge nur erzielen kann, wenn man ausreichend Sport treibt. Insbesondere Ausdauersport eignet sich bestens, um den Fettpölsterchen an Bauch, Hüften und Po den Garaus zu machen. Dabei bieten sich nicht nur klassische Sportarten wie beispielsweise das Laufen an. Auch verschiedene Mannschaftssportarten bieten die perfekte Gelegenheit, nicht nur seinem Körper, sonder auch seinem Geist etwas Gutes zu tun.

Zusammen erreicht man meistens mehr

Wer nicht nur alleine, sondern ebenso in einer Gemeinschaft trainiert, kann sich für gewöhnlich sehr viel besser motivieren, seine Trainingseinheiten auch tatsächlich durchzuführen. Gerade für Einsteiger bietet sich in diesem Fall eine gute Gelegenheit, über ihren inneren Schweinehund schnell und unkompliziert Herr zu werden. Möglich sind zum Beispiel Sportarten wie Fußball, Basketball, Handball oder auch Football. Letzteres hat sich auch in Deutschland in den letzten Jahren mehr und mehr etabliert. Schnell wird man merken, dass das regelmäßige Training in der Gruppe sowie die häufig stattfinden Spiele gegen gegnerische Mannschaften nicht nur den Körper stärken. Insbesondere beim Sport können sich schnell neue Freundschaften ergeben, die keinesfalls ausschließlich innerhalb der Welt von Fußball und Co. existieren. Der eine oder andere wird vielleicht sogar eine verborgene Leidenschaft für eine bestimmte Sportart entdecken und sich auch außerhalb des Spielfeldes betätigen wollen. Auf der Internetseite von digibet hat man beispielsweise nicht nur die Möglichkeit, sich an aktuellen Sportwetten zu beteiligen, sondern kann außerdem Informationen über die unterschiedlichsten Sportarten sammeln.

Ausdauersport für Individualisten

Für all diejenigen, die auch unabhängig von den Trainingszeiten ihrer Sportmannschaft aktiv sein möchten, kommen natürlich ebenso Sportarten wie Laufen, Radfahren oder Schwimmen infrage. Wer sich gar nicht nach den Zeiten anderer richten möchte, ist mit Ertüchtigungsformen dieser Art womöglich grundsätzlich besser beraten. Beim Laufen beispielsweise kann sich jeder ganz auf seine eigenen Bedürfnisse einstellen und zwischen einer leichten Jogginggeschwindigkeit, moderatem Walken oder aber dem Sprinten wählen. Dabei sollte immer darauf geachtet werden, dass man in jedem Tempo weder Schmerzen verspürt, noch mit Atemschwierigkeiten zu kämpfen hat. In diesem Fall sollte die Belastung nach Möglichkeit unterbrochen werden.

Die richtige Ernährung für Ausdauersportler

Sobald man beginnt, sich mehr zu bewegen beziehungsweise sportlich zu betätigen, ist es ratsam, seine Ernährung den neuen Gegebenheiten anzupassen. Vor allem Ausdauersportler sind auf eine höhere Eiweißmenge als üblich angewiesen. Zu finden ist Eiweiß vor allem Fisch, Fleisch, Milchprodukten, aber auch in Pilzen. Wer nicht nur seine körperliche Fitness verbessern, sondern außerdem sein Gewicht reduzieren möchte, sollte im Übrigen vor allem im Fall von Fleisch- und Milchprodukten auf die fettarmen Varianten setzen. Neben einer größeren Menge Eiweiß muss dem Körper jedoch ebenso ein gewisser Anteil an Kohlenhydraten zugeführt werden. Durch Sport entleeren sich die Kohlenhydratspeicher in den Muskeln sowie in der Leber und müssen wieder aufgefüllt werden. Lebensmittel wie Brot, Nudeln, Kartoffeln und ebenfalls Honig oder Obst enthalten ausreichend Nährstoffe, um den Energievorrat wieder auf Vordermann zu bringen. Um möglichst viele gesunde Ballaststoffe zu sich zu nehmen, sollte hierbei eher auf Vollkornprodukte als aus Backwaren aus Weizenmehl zurückgegriffen werden.

 

 

 

 

 

 

 

Anzeige