Fitnessgeräte, Kalorientabelle, Krankenkassenvergleich, Bodybuilding, Neurodermitis, Schuppenflechte, Schönheitsfarm, Trennkost, Diät
Schönheitschirurgie, Magersucht, Naturprodukte, Neurodermitis, Sonnenbank, Sonnenstudio, fitnessstudio, Muskelaufbau, Muskeltraining


Anzeige

Mental-aktiv.de
 

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hollywood-Diät aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Hollywood-Diät

Die so genannte Hollywood-Diät wurde in den 1920er Jahren in den USA für die damaligen Filmdiven entwickelt. Angeblich wurde sie von Studio-Bossen ihren weiblichen Stars regelrecht aufgezwungen, um sie pünktlich zu Drehbeginn auf das erwünschte Gewicht zu bringen. Hauptbestandteile dieser Diät sind Luxusnahrungsmittel wie Hummer, Shrimps und exotische Früchte. Kohlenhydrate werden auf ein Minimum reduziert, es handelt sich daher um eine Low Carb-Ernährung.

Das Prinzip [Bearbeiten]

Das Diätprogramm sieht maximal 1000 Kalorien pro Tag vor. Auf dem Speiseplan stehen vor allem Proteine (mageres Fleisch, Fisch), Eier, Obst und Salate. Außerdem gibt es bestimmte Regeln, welche Lebensmittel womit kombiniert werden dürfen. Fett und Salz werden im Vergleich zu normaler Mischkost stark reduziert, ebenso Kohlenhydrate. Kartoffeln, Reis und Nudeln sind ausdrücklich verboten, denn in den 1920er Jahren galten gerade Kohlenhydrate als "Dickmacher". Die in exotischen Früchten enthaltenen Enzyme sollen als Fatburner wirken. Versprochen wird ein Gewichtsverlust von mehreren Kilogramm pro Woche.

Kritik [Bearbeiten]

  • Durch die geringe Kalorienzahl schaltet der Körper nach wenigen Tagen den Stoffwechsel auf ein "Notprogramm" mit geringem Energieverbrauch um; der Jojo-Effekt nach der Diät ist fast unvermeidlich.
  • Enzyme werden im Magen aufgespalten und können daher keine besondere Wirkung entfalten.
  • Die Ernährung ist nicht ausgewogen und enthält mit etwa 60 Prozent einen deutlich zu hohen Proteinanteil. Ernährungswissenschaftler empfehlen maximal 20 Prozent. Weil relativ viele Eier gegessen werden, ist auch die Cholesterinzufuhr sehr hoch.
  • Eine erhöhte Eiweißaufnahme führt zu einem erhöhten Harnsäurespiegel und belastet die Nieren. Das Risiko für die Bildung von Harnsteinen und Nierensteinen erhöht sich, ebenso die Gefahr von Gichtanfällen. Vor allem für Menschen mit Nierenfunktionsstörungen ist diese Diät völlig ungeeignet.
  • Es gelten im Grunde alle Kritikpunkte, die bei Low Carb-Diäten genannt werden.
  • Weblinks [Bearbeiten]

  • Netdoktor zur Hollywood-Diät
  • Urteil eines Mediziners
  • Kategorie: Diät

     

     

 

 

 

 

 

 

Anzeige